Tekla ist eine Spezialsoftware, die im Bereich Stahlbau und teilweise auch Fertigteilbau sehr stark vertreten ist. I.d.R. stellen die Fachplaner dem Architekten ein IFC-Modell zu Verfügung, das allerdings beim Import in Revit / ArchiCAD / Allplan etc. in allgemeine Bauteile ohne jegliche Parametrik umgewandelt wird. Meistens stellt dies kein besonderes Problem dar, da das Fachmodell lediglich als Unterlage und zur Überprüfung des Architektenmodells dient. Doch es gibt auch spezielle Anwedungsbereiche (wie zum Beispiel Fertigteilbau), bei denen die Themen wie das Einsetzen von Türen oder Fenstern in eine Tekla-Wand interesant wird. Dies ist bei einem allgemeinen Bauteil natürlich nicht möglich.

Die Schnittstelle zwischen Tekla und Revit wird schon seit einiger Zeit von einem eigenen Tekla-Team optimiert. Dabei wurden bereits Plugins für den Export aus Tekla (im ifcZIP Format) sowie für den Import in Revit entwickelt, die die Tragwerkbauteile (Wände, Stützen, Balken, Fundamente) in entsprechende Revit-Familien umwandeln. Dies funktioniert noch nicht ganz reibungslos, aber die  Plugins werden laufend optimiert und können hier hinuntergeladen werden.

Um die weiteren Entwicklungsziele abzustecken wurde nun von dem Developerteam eine Umfrage gestartet, die klären soll, welche Anwendungsgebiete die Revit-User für die Tekla-Modelle in ihrer Software sehen.

Die Umfrage sowie die Ankündigung (und viele weitere Informationen zu diesem Thema) finden sich in dem Tekla2Revit LinkedIn Forum.