Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß sicherlich schon, dass ich von der ersten Stunde an ein großer Fan der Revit Technology Conference bin. Ich hatte das Glück, bei der ersten europäischen Konferenz in Delft (2013), in Dublin (2014) und auch heuer in Budapest dabei sein zu dürfen – und es war mal wieder ein voller Erfolg!

RTC

Warum ist die RTC so außergewöhnlich? Man trifft dort die nerdigsten Nerds und die verrücktesten Revit-User, die es gibt! 🙂 Dadurch, dass die Konferenz relativ überschaubar ist (300-350 Teilnehmer), hat man die Gelegenheit, auch mit jedem zu sprechen. Der Großteil der Teilnehmer sind selbst eingefleischte RTC-Besucher, so dass sich über Jahre hinweg auch wunderbare Freundschaften entwickeln – und es immer wieder schön ist, sich einmal im Jahr zu treffen, auszutauschen und von einander zu lernen!

Hier sind 3 Dinge, die ich auf der RTC gelernt (es gibt natürlich noch viel mehr, aber dann wird das hier ein Roman 😉 )

  • Man kann Dynamo über die Kommandozeile (DynamoCLI) starten (A.Dieckmann)
  • Write a script, run it, grab a coffee, watch the screen and be amazed! (H.Vasshaug)
  • Wie lernt man Dynamo? Go talk to patient Zero 🙂 – man lernt Dynamo nur durch Ausprobieren / Fragen!  (J.Benoit)

Oh, ihr fragt euch jetzt bestimmt, ob es etwa sein kann, dass ich fast ausschließlich in Dynamo Vorträgen war? Hmm – fast! Aber davon ein anderes Mal!

Ihr findet eine Reihe von Fotos bei BIMcrunch und jede Menge Tweets unter dem Hasthag #RTCEUR!

Ich hatte schon letztes darüber berichtet, warum sich ein Besuch der RTC unbedingt lohnt, das könnt ihr in diesem Artikel nachlesen: http://www.bim-me-up.com/lohnt-sich-ein-besuch-auf-der-rtc/

CU in Porto 2016? Hope so 😉