Revit Bibliotheken nachträglich laden

Bei der Installation von Revit können verschiedene Bibliotheken gewählt werden, die beim Installationsprozess heruntergeladen und bereitgestellt werden. Falls die Internetverbindung nicht stabil ist oder man im Nachhinein noch Inhalte herunterladen möchte, geht das sehr einfach über die Systemsteuerung > Programme ändern oder deinstallieren > sucht hier einfach nach Revit Content Libraries und startet das Setup.

Über Funktionen hinzufügen oder entfernen könnt ihr nochmal die Bibliothek an- oder auch abwählen: 

Tipp: wusstet ihr schon, dass ihr euch den neuen deutschsprachigen Revit Content, der erst mit Revit 2019 ausgeliefert ist, für die 2018er hier herunterladen könnt? 😉

 

Rückblick 2017 und AU Las Vegas

Es war ein ruhiges Jahr – zumindest hier auf dem Blog! 🙂

Ich habe regelmäßig auf dem Autodesk BIM Blog geschrieben und habe auch viel Zeit in unserem VR Center in München und auch diversen Veranstaltungen verbracht, wo ich spannende Anwendungsfälle von Virtual und Augmented Reality den Autodesk Kunden vorgestellt habe. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie diese Technologie für Begeisterung sorgt und selbst in den größten Skeptikern das Funkeln in den Augen entlockt! VR und AR werden sicherlich  auch nächstes Jahr auch eine große Rolle spielen und unsere Arbeitsweise stark beeinflussen.

Aber noch ein weiteres Thema hat das 2017 für mich geprägt: das Thema IFC, für das ich Ende des letzten Jahres einen kleinen Guide angestoßen habe, der mittlerweile auch im Rahmen der Autodesk openBIM Kampagne verfügbar ist. Was mich noch mehr freut ist, ist die Tatsache dass der Guide dank der Mithilfe einiger toller IFC Experten um weiter gewachsen ist und nächstes Jahr als Extended Version erscheint – stay tuned! 😉
IFC ist ein wichtiges Thema, und da ich viel Kontakt mit verschiedensten Kunden habe, merke ich auch immer wieder, wieviele Missverständnisse es in diesem Bereich gibt. Einerseits ist IFC kein magisches und komplett verlustfreies Format, aber dennoch kann man mit den richtigen Einstellungen und Vorkehrungen viele Probleme in den Griff bekommen.

Last but not least wollte ich euch noch einige Eindrücke von der diesjährigen AU Las Vegas hier lassen – es war natürlich wie immer ein inspirierendes Erlebnis mit vielen tollen Vorträgen und interessanten Begegnungen. Ich durfte auch wieder eine Session halten – diesmal zum Thema Virtual Reality, die ihr ihr auch auf der AU online sehen könnt.

Ein kleiner Tipp am Rande – das neue Logitech Spotlight (quasi der Next Generation Klicker) verträgt sich u.U. nicht ganz gut mit der Navigation in einer Gaming Engine – also Vorsicht mit neuem Spielzeug bei live Demos! 😉

Andere sehenswerte Vorträge, die ich euch sehr ans Herz legen kann:

IKEA VR, AR, MR and Meatballs ist auf jeden Fall eine Session, die man sich auch in den Weihnachtsfeiertagen ansehen kann, denn sie ist sehr unterhaltsam und bietet einen tollen Überblick über die Nutzung der neuen Technologien bei IKEA.

Tools Not Toys: Estimating/Scheduling in Virtual Reality with BIM Data Sources and Stingray handelt zwar wieder von VR und AR, wird aber ein bisschen seriöser als IKEA 🙂 und beschäftigt sich mit der Nutzung von Gaming Engines für Kostenschätzungen und Terminplanung bei SKANSKA. Ist auf jeden Fall eine interessante Session, egal mit welcher Gaming Engine ihr arbeitet.

Applying Generative AEC Dynamics to a Parking Garage zeigt eine sehr interessante Nutzung von Dynamo und generativem Design für ein Systemparkhaus – es müssen also nicht immer Freiformen oder ausgefallene Entwürfe dabei herauskommen!

Und natürlich mal wieder die Computational BIM Workshops, die einen tollen Einstieg ins Dynamo bieten und diesmal auch komplett aufgezeichnet wurden.

Ein paar Sessions stehen bei mir auch noch auf der Liste, da die Auswahl natürlich viel zu groß war und ich nur einen Bruchteil der interessanten Vorträge vor Ort sehen live konnte. Aber dank AU online kann man ja alles problemlos nachholen – eventuell komme ich im neuen Jahr nochmal um die Ecke mit ein paar Empfehlungen!

Immer wenn ich auf solche Veranstaltungen fliege, versuche ich vorher/nachher ein paar Tage Urlaub in der Nähe anzuhängen und etwas Neues zu sehen – diesmal war ich ein paar Tage in Los Angeles und verabschiede mich daher mit ein paar schönen Fotos ins 2018!

Frohe Weihnachten und entspannte Feiertage!

Collaboration for Revit – Freigabe erzwingen

Revit bietet uns die Möglichkeit, auch im Team an einem Projekt zu arbeiten, indem wir aus einer zentralen Datei Elemente oder ganze Bearbeitungsbereiche ausleihen.

Die ungeschriebene Regel der Zusammenarbeit lautet eigentlich, die Bearbeitungsbereiche und Elemente zumindest vor dem Feierabend wieder freizugeben – aber was macht man, wenn das ein Kollege vergisst und nicht erreichbar / in Urlaub ist? Das kann auch in den besten Familien bzw. Büros mal vorkommen. 😉

Bei zentraler Datei in einem lokalen Netzwerk gibt es den Trick, dass man seinen eigenen Benutzernamen auf den seines Kollegen ändert, die Datei aufmacht und die entliehenen Bereiche und Elemente freigibt. Natürlich sollte man dabei sicher sein, dass der Kollege keine wichtigen Änderungen gemacht hat, die er noch nicht synchronisiert hat – da diese in diesem Fall verloren gehen können! Daher sollte man diese Vorgehensweise wirklich nur dann wählen, wenn es notwendig ist und am besten vorher mit dem Kollegen sprechen.

Bei der Zusammenarbeit auf dem Autodesk BIM 360 Team liegt die Datei allerdings nicht lokal und der Benutzername ist automatisch die Autodesk ID – und somit auch nicht veränderbar:

Ganz schön blöd, könnte man jetzt meinen. Für Modelle, die mit C4R auf dem BIM 360 Team bearbeitet werden, gibt es allerdings einen anderen Workflow, der etwas versteckt ist und den ich daher hier zeigen möchte: ihr könnt die Freigabe direkt über die Modellverwaltung erzwingen, indem ihr auf Zusammenarbeit > Cloud Modelle verwalten > Freigeben geht:  Read more →

LOST IN TRANSLATION? 

Vielleicht wundert ihr euch, warum es hier so still geworden ist.

Tja, ich habe zwei neue Freundinnen, mit denen ich viel Zeit verbringe:

Uschi und Brigitte wohnen in unserem Virtual Reality Center of Excellence in München, wo es nie langweilig wird! 😉

Vielleicht kennt ihr schon unser Video, das euch einen kleinen Einblick in die spannende Arbeit hier verleiht:

https://youtu.be/E5H3c1euX9o
Nun wird es noch spannender, da mein Vortrag für die AU 2017 in Las Vegas akzeptiert wurde! Der Arbeitstitel lautet (ganz im Trekkie Stil): Holodeck: VR for Construction

Sieht also ganz danach aus, als würde ich auch diesen Sommer viel Zeit mit Uschi und Brigitte verbringen! Das Jahr fing für mich relativ spontan mit einem VR-Einsatz auf der BAU im Januar an, aber mittlerweile ist VR eines meiner Hauptthemen geworden. Ich glaube, dass den wenigsten von uns vor einem Jahr wirklich klar war, welche Rolle Virtual Reality so bald für die AEC Industrie spielen würde. Ich bin sehr froh, dass ich mich mit dem Thema beschäftigen darf und die Gelegenheit habe, mit den absoluten Autodesk Champions in diesem Bereich zusammen zu arbeiten!

Es ist auf jeden Fall ein sehr spannender und stark wachsender Bereich, über das ich auf jeden Fall in nächster Zeit häufiger bloggen werde – hier wie auch auf dem Autodesk BIM Blog. Aber erstmal hören wir uns hoffentlich nächsten Dienstag beim Immersive Visualization Webinar – ich bereite dafür ein paar spannende Sachen für euch rund um Revit / LIVE / Stingray / 3ds Max vor.

Schönes Wochenende, und BIM you up! 😉

  • Posted in: VR

Reset the IFC Export Options in Revit

 

I love the fact that I can simply switch the language in Revit by simply having two different desktop shortcuts with appropriate language codes.

But if you combine this with some IFC-testing, you may end up with quite some mess in your IFC Export Options file because your Revit categories will be listed in multiple languages and pressing “Standard” won’t solve the problem.

There is a little trick however which you can use to reset the export settings completely: delete the file shown in the header of the options dialog box and THEN click Standard. This willl re-generate the settings for your current Revit-language: