Auf dem Feld des parametrischen Designs spielten bisher  im Grunde nur zwei in der Profi-Liga mit: die Grasshopper-Erweiterung für Rhino und die Bentley Generative Components. Es war nur eine Frage der Zeit, wie lange Autodesk hierbei zusieht, bevor es einen eigenen Spieler auf das Spielfeld schickt. Bald ist es nun so weit: Dr. Robert Aish, die Koryphäe hinter Generative Components, hat in den letzten vier Jahren an einer ähnlichen Lösung für Autodesk gearbeitet: diese heißt DesignScript und soll im ersten Schritt für AutoCAD verfügbar sein. (( http://aecmag.com/index.php?option=content&task=view&id=472 )) Es ist durchaus anzunehmen, dass eine Implementierung in Revit sehr bald folgen wird.

Im Moment ist kein Veröffentlichungsdatum für DesignScript kommuniziert, laut dem AEC Magazine ist aber Ende September bei der Advances in Architectural Geometry Konferenz in Paris auch ein zweitägiger DesignScript Workshop geplant. Es bleibt also abzuwarten, was DesignScript zu bieten hat und v.A.wie gelungen die Integration in den Autodesk Produkten ist. Bei der derzeitigen Verbreitung von AutoCAD und Revit kann man durchaus davon ausgehen, dass AutoCAD sehr gute Chancen hat, unter den TOP3 im parametrischen Design mitzuspielen.

In der Zwischenzeit empfehle ich das Video zum DesignScript in der Autodesk University (kostenlose Registrierung erforderlich).