Skip to Content

author

Author: lejla

Lohnt sich ein Besuch auf der RTC?

Bereits seit Jahren gibt es weltweit mehrere Ableger der Revit Technology Conference, einer Veranstaltung organisiert von Usern für User rund um die praktischen (und auch die unpraktischen / experimentellen) Anwendungen von Revit. Letztes Jahr im September fand der Auftakt für die europäische RTC in Delft statt und ich hatte das große Glück, dabei sein zu dürfen!
Ich habe damals auch einen kleinen Artikel mit ein paar Eindrücken von der Konferenz veröffentlicht. Im Großen und Ganzen war es eine tolle Veranstaltung mit vielen Experten, die man sonst nur aus Fachartikeln oder der Blogszene kennt. Die Vorträge haben ein sehr hohes Niveau und machen richtig Lust auf neue Projekte in Revit! Nach meiner Rückkehr war ich so enthusiastisch und voller Ideen, dass ich dieses Jahr auch wieder hin darf – ich freue mich riesig und hoffe, möglichst vielen von euch auch dort zu begegnen!

Dieses Jahr findet die RTC vom 30.1o. bis 1.11. in Dublin statt, und bis Anfang Juni gibt es auch noch die vergünstigten EarlyBird Tickets! Alle Infos sowie die Anmeldeinformationen findet ihr hier.
Natürlich ist die RTC verglichen mit der Autodesk University in Deutschland oder ähnlichen Veranstaltungen etwas kostspieliger (inklusive Konferenzeintritt, Übernachtung und Flug ca. 1.600 €), und viele werden sich vermutlich auch fragen, ob sich diese Investition  auch wirklich lohnt. Ich würde diese Frage auf jeden Fall mit einem klaren JA beantworten – die RTC kann keinesfalls mit anderen Veranstaltungen in Deutschland verglichen werden und sollte vielmehr als eine Expertenschulung gesehen werden, die aus mehreren frei wählbaren Modulen zusammengestellt werden kann. Gerade erfahrenere Revit-User haben hierzulande oft noch Schwierigkeiten, genügend Input auf Veranstaltungen und Vorträgen zu bekommen, da die Zahl der BIM- und Revit-Experten leider noch recht überschaubar ist. Dies ist in anderen Ländern, wie den USA, England oder in Skandinavien, schon ganz anders und aus diesem Grund ist der internationale Austausch auf diesem Gebiet auch so wichtig.
Auf der RTC lernt man weltweit führende Experten, denen man sonst nur auf großen internationalen Veranstaltungen, wie etwa der AU in Las Vegas, begegnet. Die RTC bietet hier allerdings den Vorteil einer überschaubaren Teilnehmeranzahl und hat einen eher familiären Charakter, so dass man im Laufe der drei Tage die Möglichkeit hat, sich mit allen Teilnehmern auszutauschen. Auf jeden Fall bringt die Konferenz frischen Wind in die tägliche Arbeit und liefert viele neue Ideen und Lösungsansätze.

Wir sehen uns in Dublin! 🙂

5794587316_51dcbf5eed_b

© Poster by Hannes Beer – The All Day Project

BIM Anwendertag 2014

Der 11. BIM Anwendertag des buildingSMART e.V. findet am 21. Mai 2014 im Haus der Begegnung in Königstein im Taunus unter dem Motto „BIM Methode heute – praxisnah und interdisziplinär“ statt.
Wie jedes Jahr berichten renommierte Referenten über Ihre Erfahrungen sowie über neue Methoden und Prozesse im Bereich des Building Information Modeling.

Weiterführende Links:

buildingSMART

Neuerungen in Revit 2015 – meine TOP5

Revit 2015 steht vor der Tür und die Übersicht der neuen Features liefert schon viele Gründe zur Vorfreude. Hier meine TOP 5 unter den neuen Funktionen, sowie ein paar weiterführende Links:

 1. IFC Dateien verlinken
Bisher war es nur möglich, IFC Dateien zu importieren, wobei alle Elemente in Revit Familien umgewandelt wurden. Ab 2015 hat man nun die Möglichkeit, direkt eine IFC Datei zu verlinken. Bei Änderungen der IFC-Datei wird der Link genauso wie bei anderen verlinkten Formaten aktualisiert. 

2. Reihenfolge der Attribute in Familien ändern
Wie oft haben wir uns schon geärgert, dass man die Attribute beim Erstellen von Familien nicht nachträglich sortieren kann – ab 2015 ist damit Schluss, die Attribute können nun manuell sortiert werden! 

3. Bilder in Bauteillisten
Die Bauteillisten können nun durch Bilddateien ergänzt werden, somit können bessere Übersichten über die im Projekt verwendeten Produkte erstellt werden. 

4. Allgemeine Verbesserungen der Bauteillisten
Die Bauteillisten sollen nun mehr Kontrollmöglichkeiten und auch Zugriff auf Parameter bieten, die bisher nicht verfügbar waren.

5. Sketchy Lines
Da freut sich das Architektenherz – die 3D-Ansichten stehen nun auch in skizzenhafter Darstellung zur Verfügung, ähnlich wie etwa in SketchUp. 

Revit soll am 11.4. offiziell veröffentlicht werden. 

Weiterführende Links und interessante Blog-Einträge: 

Offizielle Übersicht von Autodesk 

New Autodesk 2015 Design Suites Drive Unsurpassed Value for Subscribers (The Wall Street Journal)

Revit OpEd (Steve Stafford)

What Revit Wants (Luke Johnson)

 

 

Neugierig auf 2015?

Autodesk veröffentlicht langsam aber sicher die ersten 2015-er Testversionen – AutoCAD und Navisworks sind schon dabei, Revit soll auch ganz bald folgen!

Hier geht’s zu den Downloadlinks (by Luke Johnson).

Eine sehr gute Übersicht der Neuerungen in AutoCAD findet ihr hier.

RUG Treffen in Hannover

Wie ihr vielleicht schon auf Olivers Blog gelesen habt, findet am 3. April ein After-Work Revit User Group Treffen in Hannover statt – wer also in diesem Fall das Glück hat, in Norddeutschland zu sein, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen!

Im Rahmen des Treffens finden auch zwei sehr interessante Vorträge statt:

– Kirstin Bunsendal „Revit Modell-Management für große Modelle”
– Oliver Langwich: „Idee & Workflow beim Einsatz von Parts“

Ich kenne die beide Vortragenden und bin mir sicher, dass es sehr spannende Beiträge werden! Außerdem werden drei Lizenzen für den Smart Browser Pro von tools4revit verlost (umfangreiches Tool für die Verwaltung von Revit-Familien) – noch ein Grund mehr sich zu ärgern, wenn man wie ich nicht dabei sein kann! 😉

Mehr Infos sowie den Link zur Anmeldeseite findet ihr beim Oliver.